Wuppertaler Stadtwerke AG

Straßenbahnbetrieb von 10.04.1874 bis 30.05.1987

 

Über die Geschichte der Wuppertaler Straßenbahnen gibt es wirklich viel zu schreiben und zu berichten. Ursprünglich gab es in Wuppertal, bzw. dem Bergischen Land eine Vielzahl an Unternehmen, die ÖPNV auf der Schiene anboten. Erst im Laufe der Zeit kam es mehr und mehr zu Fusionen und schließlich zu den bekannten Stadtwerke-Betrieben der drei bergischen Großstädte.

Wir wollen daher unser Augenmerk auf das Bildmaterial konzentrieren und laden Sie ein, bei Interesse an der Geschichte des Straßenbahn-Netz die private Seite von Peter Bosbach aus Wuppertal zu besuchen.

  DER RACHESHOP - Europas verrücktester Online Shop!

 
Triebwagen 102 befährt die Linie 5 in Richtung Solingen. Noch ist nichts von der geplanten Einstellung zu bemerken.
Foto: Stadtarchiv Wuppertal
 
  Am 03. Mai 1969 ist es jedoch soweit. Die letzte Linie 5 fährt von Solingen nach Cronenberg. Es ist nur die Fortsetzung einer kompletten Betriebsstillegung, die 1987 ihren Abschluss findet.
 
An der Ausweiche Greuel treffen sich die drei letzten Triebwagen der 5.   Der letzte Triebwagen befährt die Kohlfurther Brücke am 03.05.1969.
 
Die Abschiedsfahrt...   ... wird von vielen Bürgern verfolgt.
 
Gelenktriebwagen 3824 wartet an der Endstelle Heckinghausen, Lenneper Straße, auf seine Rückfahrt nach Wieden (1985).
Foto: Peter Bosbach
  Wagen 3801 ist im Winter 1986 im verschneiten Barmen auf der Friedrich-Engels-Allee unterwegs.
Foto: Peter Bosbach
   
Triebwagen 105 gehört heute mustergültig restauriert zum betriebsfähigen Fahrzeugbestand der Bergischen Museumsbahnen, einem der größten und aktivsten Museumsstraßenbahnen in Deutschland.    
    Bilder von der Abschiedsfahrt oben:
    Helmut Meis, Slg. C. Walther
Zurück